Holzmarkt

Holzmarkt im IV. Quartal 2011

Trotz der allgemeinen Panikmache in der Wirtschaft sind die Preise für Stammholz im IV.
Quartal nochmals angestiegen. Holz ist und bleibt ein begehrter Rohstoff, die Nachfrage ist
konstant hoch.
Geringer Borkenkäferanfall und nur lokale Sturmwurfmengen haben das Rundholzangebot über
den Sommer knapp gehalten, die Lager der Säger sind deshalb oftmals nur noch schlecht gefüllt.

Lediglich beim Papierholz, wo der Vertrag zum 31.12.2011 ausläuft, spricht man von
rückläufigen Preisen. Ob eine Preisrücknahme aufgrund der Konkurrenz zur Brennholzverwertung
durchsetzbar ist, ist eher fraglich.

Die aktuellen Stammholzpreise (Fixlängen und Langholz), gültig bis 31. Januar 2012:

Fichte 2b+ 102 € netto (107,50 € brutto)

Kiefer 2b+ 80 € netto (84,40 € brutto)

Papierholz 36 € netto (38 € brutto) bis 15.12.2011 (Tag der letzten Übernahme).

Da sich gerade bei der Kiefer oftmals die Aushaltung ändert, ist es immer ratsam, vor
Einschlagsbeginn bei der WBV die aktuellen Aushaltungskriterien zu erfragen.

Hackschnitzel werden aktuell jahreszeitbedingt noch sehr begrenzt nachgefragt, frei
Haufen Waldstraße werden max. 5-6 € gezahlt. Eine Belebung der Nachfrage wird aber erwartet,
wobei aber bei den Preisen vermutlich keine großen Sprünge drin sind.

Brennholz (ofenfertig, 33er Scheitel): Weichholz 55-65 €, Hartholz 80-90 €


ACHTUNG: Voraussichtliche Veränderung der Betriebsausgabenpauschale für
Holzeinschläge.


Die steuerliche Absetzbarkeit für die Holzaufarbeitung von Holznutzungen wird zum
01.01.2012 gesenkt.

Vermittlungsgeschäft von 65% auf 55%

Ab-Stock-Verkauf von 40 % auf 20%

Bitte sprechen Sie sich mit Ihrem Steuerberater ab.