Zuletzt war der Holzmarkt sehr volatil. Prognosen waren schwierig, weil sehr viele Faktoren den Markt bestimmten. Im November sind wir noch von fallenden Preisen beim Rundholz im neuen Jahr ausgegangen. Mitte Dezember kamen dann die ersten Signale, dass die Preise fortgeschrieben werden. Und auch diese Voraussage war zum Ende Dezember wieder überholt – die Forstwirtschaftliche Vereinigung Niederbayern (FVN) konnte bei den Donausägern Schwaiger und Weinzierl eine ordentliche Preiserhöhung von 10 € / fm verhandeln, was durchaus überraschend war! Diese Preise haben dann auch die anderen Großsäger meist übernommen. Der Grund dafür war das witterungsbedingt sehr moderate Holzaufkommen sowohl in Bayern als auch in Österreich. Die Läger der Säger sind nur schwach gefüllt. Gleichzeitig hat sich die Absatzsituation v.a. im Export deutlich verbessert.

Preise bis Ende März 2023 (bzw. bis die jeweiligen Vertragsmengen ausgeschöpft sind!):

Preis gültig ab 10 fm bzw. 10 Ster!

Fichte Fixlängen BC 2b+ 110 € / fm netto. 

Fichte Langholz B (Bauholzqualität!) nach Rücksprache

Kiefer Fixlängen BC ca. 70-80 € / fm netto.

Papierholz – Achtung: UPM in Plattling hat seit 24.1. einen völligen Einkaufstop für Papierholz verhängt. Grund sind massive Absatzprobleme wegen völlig aus dem Ruder gelaufenen Energiekosten. Ob und zu welchem Preis Papierholz im Februar abgenommen wird, steht noch nicht fest. Definitiv werden Mengen und Preis stark reduziert. Weitere Informationen folgen. Neue Einschläge sollten aktuell nicht begonnen werden!

WICHTIG: Wertoptimale Aushaltung bitte beim zuständigen WBV-Förster erfragen! Die Sägewerke haben verschiedene Anforderungen bei Durchmesser und Längen!

Vor dem Hintergrund, dass die Preise durchaus attraktiv sind, wäre aktuell ein guter Zeitpunkt, folgende Einschläge vorzunehmen:

  • Bestände, die von den zwei Stürmen heuer aufgerissen wurden, aber aufgrund der Abfuhrsituation noch nicht komplett geräumt wurden.
  • Bestände, die der Borkenkäfer durchlöchert hat.
  • Allgemein Bestände, bei den es waldbaulich notwendig und sinnvoll ist, eine Maßnahme vorzunehmen. Dies gilt aber generell – wir müssen bei der Fichte in Sachen Umtriebszeit deutlich schneller werden – 70 Jahre Umtrieb sind das Mindestziel!

Brauchen sie eine unverbindliche Beratung vor Ort? Anruf beim WBV-Förster genügt!