Holzmarkt im 3. Quartal 2021

Stand: 19.8.21

War die Holznot der Säger im II. Quartal noch sehr groß, mit entsprechenden Preissteigerungen, hat sich die Situation mittlerweile umgedreht. Alle Sägewerke sind wieder sehr gut versorgt, es kommt bereits wieder zu Anfuhrsperren und Kontingentierungen. Gründe sind u.a. mehrere lokale Sturmwurfereignisse und auch nie dagewesene Käferholzmengen aus Mitteldeutschland und Tschechien.

Entsprechend bewegen sich die Holzpreise nun wieder rückwärts. Interessant wird die Situation dann im Oktober, wenn die Einschlagsbeschränkung fällt. Es wird mit Sicherheit zu Engpässen bei Fracht- und Maschinenkapazitäten kommen sowie zu langen Abfuhrfristen.

Sollten sie also Einschläge planen, so nehmen sie Kontakt mit ihrem zuständigen WBV-Förster auf, um den Einschlag und die Abfuhr entsprechend zu planen!

Preise:

Unsere Verträge mit bis zu 115 € sind mittlerweile ausgeschöpft.

Momentan sind wir in Verhandlungen mit unseren Hauptabnehmern. Ergebnisse werden Anfang September erwartet.

Fragen sie daher aktuellen Preise bei ihrem zuständigen WBV-Förster nach!

Ausnahme Papierholz: Hier besteht eine gute Nachfrage seitens der Industrie – Konditionen bitte nachfragen!

Generell: Wertoptimale Aushaltung bitte beim zuständigen WBV-Förster erfragen! Die Sägewerke haben verschiedene Anforderungen bei Durchmesser und Längen!